Mario Trullini

Praxis für Körper- & Prozessarbeit

Sihlstrasse 61 i CH-8001 Zürich

+41 76 421 55 77 I shiatsu@​energiezone.ch

www.energiezonech I www.facebook.com/Energiezone

Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch und Donnerstag 8:00 - 20:00

Samstag nach Absprache

Prozessarbeit

"The most important life skill of them all is learning how to listen to yourself in a relaxed, authentic and embodied way. When the mind makes friends with the body, insight, intelligence and  inspiration flow naturally into your everyday life. When you're at home in your body, you open your mind. That's how the real you comes through."

                                                                                 Nick Pole

Achtsamkeit & Bewusstsein - sind für mich zwei ganz zentrale Punkte in der Prozessarbeit. Die Prozessarbeit ist für mich ein gemeinsamer, interaktiver Prozess. Als Therapeut bin ich nicht derjenige, der weiss, wohin es geht oder was es braucht. Dieses Wissen wohnt in jeder einzelnen Person drin. Meine Rolle sehe ich eher als unterstützend und begleitend, in der ich meine einfühlende Präsenz, mein Wissen und meine Erfahrung zur Verfügung stelle, damit jeder Mensch selber den Weg zu innerer Zufriedenheit und Ausgeglichenheit finden kann.

Übers Gespräch und Körperwahrnehmung und -arbeit schauen wir uns gemeinsam die Schaltkreise zwischen Emotionen, Körper und Glaubenssätzen an. Wir machen uns gemeinsam auf die spannende Reise von Achtsamkeit und Bewusstsein.

 

Achtsamkeit den Körperempfindungen und Gefühlen gegenüber. Die Körperempfindungen wahr- und anzunehmen bringt vielfach eine Veränderung. Die Gefühle zu erkennen und zu leben ist ein weiterer Schritt, welcher uns Menschen in den inneren Garten führt. Oft erleben wir durch irgendeinen Auslöser Gefühle und merken gar nicht, wie wir diese unbewusst loswerden oder gar unterdrücken wollen.

Es lohnt sich, den Kopf nicht wegzudrehen, sondern anzuschauen was ist. Schaffen wir es die Gefühle zu leben und im ganzen Körper zu spüren, erleben wir eine grosse Verbundenheit, nicht nur uns selber, sondern auch unseren Mitmenschen und der Natur gegenüber.

Bewusstsein des inneren Gartens - das Bewusstsein, das Gefühle weder positiv noch negativ sind, sondern einfach da sind. Aber auch Bewusstsein den mentalen Abläufen gegenüber. Da sind wir häufig von Glaubensstrukturen beeinflusst. Glaubensstrukturen, welche schon seit längerer Zeit von Generation zu Generation übertragen, oder auch durch uns selber gebildet wurden, prägen unser tägliches Handeln. Selbstbilder, welche andere Menschen von uns haben oder auch Bilder, welche wir uns selber gegeben haben, erzeugen Druck oder innere Kämpfe, wenn wir ihnen nicht entsprechen können oder wollen. 

Der Weg zu innerem Reichtum führt meines Erachtens über das bewusste Erleben der Gefühle in unserem Körper. Wir müssen nicht bennen können, wer wir sind sondern fühlen, wer wir sind oder was da ist.